Skip to main content

Für ein sichtbar schöneres Lächeln

Weitersagen

Nur wenige Menschen können behaupten mit perfekten und geraden Zähnen gesegnet zu sein. Um die Zähne in die richtige Position zu bewegen, sind teilweise langwierige kieferorthopädische Maßnahmen notwendig. Herkömmliche Zahnspangen mit Drähten lassen sich dabei oft nur schwer verbergen. Unter Umständen lenken sie erst recht die Aufmerksamkeit auf das Lächeln, das der Patient gerade korrigieren möchte. Für viele Patienten ist das mitunter problematisch. Die Lösung: Invisalign!

 

Die Behandlung mit Invisalign ist anders. Die verwendeten Schienen (sogenannte Aligner) bestehen aus glattem komfortablem Kunststoff und sind für Außenstehende so gut wie nicht wahrnehmbar. Es handelt sich um eine nahezu unsichtbare Methode zur Zahnbegradigung für ein selbstbewussteres Lächeln. Jedes Aligner-Set wird für einen perfekten Sitz auf den Zähnen individuell angefertigt. Die Aligner sind daher komfortabel und effektiv. Anders als bei Brackets und Drähten sind die Aligner jederzeit herausnehmbar. Die Träger können so das Leben genießen und eine einwandfreie Mundhygiene aufrechterhalten. Bei der Behandlung von Invisalign bestehen keine Einschränkungen. Für viele Patienten ist besonders der Prozess der Abdruckerstellung einer der unangenehmsten Momente der Behandlung. Darüber hinaus sind die erstellten herkömmlichen Abdrücke häufig nicht beim ersten Versuch exakt genug oder sogar durch Risse, Blasen oder Verzerrungen unbrauchbar, sodass manchmal mehrere Versuche notwendig sind.

Mit dem iTero-System zur Erstellung digitaler Abdrücke gestaltet sich diese Prozedur angenehmer und präziser. „Dabei werden zudem deutlich genauere Ergebnisse mit weniger Aufwand bei höchstem Komfort für die Patienten erzielt. Die Patienten können sich den Scan unmittelbar ansehen, da der digitale 3D-Abdruck in Echtzeit erstellt wird. Für uns bedeutet der iTero-Scanner, dass wir sofort mit der digitalen 3D-Behandlungsplanung für den Patienten beginnen können“, erklärt Dr. Marco Schmider. Da die Praxis von Dr. Marco Schmider ein zertifizierter Partner des unsichtbaren Spangensystems Invisalign ist, können sogar Vorher-Nachher-Simulationen des Patientengebisses angefertigt werden. Dr. med. dent. Marco Schmider ist einer der wenigen Kieferorthopäden in Deutschland, der das Zertifikat European Masters of Aligners besitzt. Diese Qualifikation hilft ihm abschätzen zu können, welche Zahnbewegungen überhaupt möglich sind. Mit seinem Fachwissen und seiner langjährigen Erfahrung wird dann ein individueller Behandlungsplan erstellt.

 

Mit Hilfe der ClinCheck® – Software können die Patienten noch vor Behandlungsbeginn einen Eindruck vom zu erwarteten Endresultat gewinnen. Anschließend wird eine Reihe von leichtgewichtigen, nahezu unsichtbaren Alignern aus glattem Kunststoff angefertigt. Da die Aligner individuell auf den jeweiligen Patienten abgestimmt sind, bieten diese eine perfekte Passform und einen hohen Tragekomfort. Jedes Aligner-Set (ein Paar) wird zehn Tage lang getragen, bevor der Wechsel zum nächsten Paar erfolgt. Sie wirken am besten, wenn sie täglich 20 bis 22 Stunden getragen werden. Die Zähne bewegen sich so Stück für Stück zur vorgesehenen Endposition. Von Zeit zu Zeit sind Termine beim Kieferorthopäden erforderlich, damit der Behandlungsfortschritt überwacht werden kann. Da Anpassungen an Drähten und Brackets entfallen, ist der Zeitaufwand für die Arztbesuche tendenziell geringer als bei herkömmlichen Zahnspangen. Die durchschnittliche Behandlungsdauer liegt je nach Komplexität bei 9 bis 18 Monaten. Die Kosten werden in der Regel von privaten Versicherungen und Beihilfestellen erstattet, da es sich um ein anerkanntes Verfahren handelt. Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Kosten allerdings nicht. Weltweit gibt es bereits 4 Millionen zufrieden Anwender. www.dr-schmider.de