Skip to main content
Regionales

Renovierung

Seehotel Maria Laach schließt ab August

Weitersagen

Seehotel Maria Laach schließt ab August wegen Renovierung

Gäste-Bewirtung während gesamter Umbauphase gesichert – 2021 Wiedereröffnung des Seehotels

Zum 1. August 2020 startet die Renovierung des Seehotels Maria Laach. In einem ersten Schritt wird der komplette Logis-Bereich des Hotels saniert. Bis zur Wiedereröffnung im kommenden Jahr sind daher ab diesem Zeitpunkt keine Übernachtungen mehr möglich. Während der gesamten Umbaumaß-nahmen jedoch wird die Restauration für Gäste und Touristen gesichert blei-ben. Im Gästeflügel der Abtei sind Übernachtungen weiterhin – unter Beach-tung der Hygienebestimmungen – möglich.

Die Abtei Maria Laach erhält keine Mittel aus Kirchensteuern und finanziert sich ausschließlich aus Spenden und den Erträgen der Wirtschaftsbetriebe vor Ort. Gleichzeitig wird die Abtei auf der Kostenseite wie ein mittelständisches Unternehmen oder eine Gemeinde behandelt. Die Revitalisierung des Seehotels als größtem Wirtschaftsbetrieb der Abtei ist ein wichtiger Schritt zum Erhalt und zur Zukunftsfähigkeit der Betriebe, der Arbeitsplätze und zum Erhalt der Abtei Maria Laach mit ihrem historischem Gebäudebestand. Ziel der Renovierung ist, wettbewerbsfähig zu bleiben und eine moderne Hotel-Anlage zu betreiben, welche dem Anspruch der benediktinischen Gastfreundschaft im 21. Jahrhundert genügt.

Die Renovierung war ursprünglich für 2022 vorgesehen, wird jedoch auf-grund der Corona-Krise vorgezogen. „Ein wirtschaftlicher Hotel- und Restau-rantbetrieb ist unter den aktuellen Bedingungen der durch Corona bedingten Auflagen und wegen der ausbleibenden Tagestouristen nicht möglich“, er-läutert Philipp Lohse, Geschäftsführer der Benediktinerabtei, das Vorziehen der baulichen Maßnahmen. „Die wirtschaftlichen Unsicherheiten derzeit sind für uns auch ausschlaggebend, warum wir aktuell von einem kompletten Neubau des Hotels absehen.“

Das Seehotel wird nach Abschluss der Sanierungsarbeiten 55-60 Doppel-zimmer umfassen, einige davon als Familienzimmer konzipiert. Ein Lobby- und Barbereich werden großzügig und modern gestaltet. Außerdem werden den Gästen elegante Tagungsräume sowie ein hochklassiges Restaurant geboten. „Mit diesem neuen Konzept wollen wir touristische und familiäre

Übernachtungen in Maria Laach noch attraktiver machen, und den Komfort für unsere Stammgäste erweitern“, so Lohse.

Da besonders in den Sommermonaten die Abtei Maria Laach ein beliebtes Ausflugsziel ist, werden trotz der Umbaumaßnahmen permanent Bewir-tungsmöglichkeiten angeboten. Zunächst soll das Hotel-Restaurant so lange wie möglich Besuchern zur Verfügung stehen. Sobald das Restaurant wegen der Baumaßnahmen geschlossen wird, können Besucherinnen und Besu-cher auf die Klostergaststätte und den Biergarten ausweichen.

Seit über 920 Jahren besteht die Abtei Maria Laach als Kloster des Benedik-tiner-Ordens. Das katholische Kloster zählt zu den geistigen und spirituellen Zentren im nördlichen Rheinland-Pfalz. Rund 30 Mönche leben in dem Klos-tergebäude. Die Begegnungsstätte für Kunst, Kultur, Erholung und Musik bietet Angebote für jeden Geschmack. Ausstellungen, Lesungen oder Kon-zerte werden Kulturinteressierten regelmäßig angeboten. Darüber hinaus la-den die Wanderwege rund um den Laacher See zu Bewegung ein. Die Abtei gilt als eines der attraktivsten Ausflugs-Ziele in Rheinland-Pfalz. Jährlich be-suchen rund 700.000 Interessierte die abwechslungsreiche Klosteranlage.

Foto: Marco Rothbrust